Wohn- und Geschäftsüberbauung Schaffhauserstrasse, Kloten

Zwei Bauten werden direkt auf den unterirdischen Bestand entlang der Schaffhauserstrasse gesetzt und mit dem Dritten im Park bilden sie ein Ensemble. Das dadurch entstehende Potential an der Schnittstelle zwischen Stadt- und Siedlungsraum wird zur Grundlage für die städtebauliche Figur: Gegenüber dem Kopfbau und den bestehenden Volumen entlang der Schaffhauserstrasse wird der neue Längsbaukörper zurückversetzt. Ein vorgelagerter Sockel bildet mit seinen Nutzungen den Übergang zwischen der Öffentlichkeit der Strasse und der Privatheit der Wohnungen. Die Geste seiner Inszenierung gibt der Strasse ein Gesicht. Zudem lässt die abgestufte Schnittfigur ein Mezzanin zu, mildert den Lärm und bildet einen kleinen Garten. Der Kopfbau am Kreisel wird durch seine Dimension und Stellung akzentuiert. Seine umlaufende Arkade verweist auf die Vielseitigkeit seiner Adressbildung und die komplexe topographische Situation wird im Schnitt aufgenommen. Ein dritter Baukörper steht im Grünraum mit dem weitreichenden Bestand an Bäumen. Diese Konzentration auf drei, aufeinander abgestimmte, in ihrer Höhe differenzierte Baukörper bildet die Grundlage für den Massstabswechsel im Übergang zum durchgrünten Siedlungsraum.

PROJEKTDATEN

PROJEKTDATEN

Wohn und Geschäftshausüberbauung, Kloten
Studienauftrag, 2. Rang

Standort: Schaffhauserstrasse 115-121, 8302 Kloten
Bauherrschaft: Allreal Bauunternehmung, Glattpark

Architekt, Generalplaner: Burkard Meyer Architekten BSA
Verantwortliche Partner: Oliver Dufner
Mitarbeit: Eleni Giakoumaki, David Eckert, Leon Bloch, Adrian Meyer, Pascal Vollmar

Bauingenieurwesen: Synaxis AG, Zürich
Nachhaltigkeit: Durable Planung und Beratung GmbH, Zürich  AG
Landschaftsarchitektur: ASP Landschaftsarchitekten, Zürich

Visualisierungen: Maaars, Zürich