Zentrum Bären Ostermundigen

Das Zentrum Bären, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Ostermundigen, bezweckt eine räumlich qualitätsvolle Verdichtung der Baustruktur verbunden mit der Schaffung von Mehrwert auf der Ebene des öffentlichen Raums. Das Hochhaus fügt einen neuen Massstab in das bestehende Siedlungsgefüge ein und setzt ein markantes, städtebauliches Zeichen. Der Turm ist rechtwinklig zur Bahnlinie und damit auch auf einen vorgelagerten Platz an der Bernstrasse ausgerichtet. Der rückwärtig ausgeweitete Gebäudesockel sowie der neue platzbildende Baukörper an der Bernstrasse vermitteln in Massstab und Geometrie zur angrenzenden Bebauung und deren Entwicklung. Massive Brüstungsbänder gliedern eine einheitliche Hülle über Turm, Schaft und Sockelbau. Zusammen mit der untergeordneten Vertikalstruktur verleihen sie der Hochhausskulptur eine vornehme Behäbigkeit und einen ablesbaren Massstab. Verglasungen unterschiedlicher Ausprägung und Funktion sind Ausdruck der Nutzung. Sie ergänzen das Spiel mit der Tiefe und lassen die Hülle zu einem Relief werden. Die Farbigkeit des Turms wird durch die gewählten Materialien bestimmt. Profile in Aluminium verleihen dem Turm zusammen mit dem auftretenden Reflexions- und Glanzgrad der Glaspartien eine zurückhaltende Eleganz.

PROJEKTDATEN

Standort:
Bernstrasse, Ostermundigen

Projektentwicklung:
Halter AG Entwicklungen, Bern

Architekt: Burkard Meyer
Projektteam: Oliver Dufner, Daniel Krieg (Verantwortlicher Partner),
Adrian Meyer, Andreas Signer, Tobias Burger (Projektleitung),
Adrien Barras, Anna Meyer, Kevin Schmid

Bauingenieur: Synaxis AG, Zürich
HLKS-Planer: Beag Engineering AG, Winterthur
Elektroplaner: Toneatti Engineering AG, Bern
Bauphysik und Akustik: Grolimund + Partner AG, Bern
Brandschutzplaner: Wälchli Architekten Partner AG, Bern
Landschaftsarchitekt: extra Landschaftsarchitekten AG, Bern
Fassadenplaner: Sutter + Weidner Fassadenplanung GmbH, Biel

Geschossfläche GF: 27ʼ000 m2

Nutzung: Hotel, Gastronomie, Verkauf, Büros, Wohnungen

Überbauungsordnung / Richtprojekt  2013
Baueingabe Oktober 2017