Stocklen Meilen

Gelegen am oberen Siedlungsrand der Gemeinde Meilen bietet das Areal Stocklen eine einmalige Aussichtlage. Die anspruchsvolle Topografie führte zu einem Ensemble von vier Bauten mit dazwischenliegendem Wohnhof, die in ihrer Stellung und Massstäblichkeit die Logik der umliegenden Bebauung aufnehmen. Der Zugangshof ist Adresse, Begegnungs- und Aufenthaltsort zugleich und sichert durch seine räumliche Fassung die Privatheit der einzelnen Wohneinheiten. An der Hangseite sind über dem durchgehenden mauerartig ausgebildeten Sockelbauwerk sechs Wohnungen in zwei Volumen angeordnet, die unteren beiden Häuser orientieren sich zum gegen den See hin abfallenden Garten. Die Wohnungstypologie ist durch das Prinzip des fliessenden Raums geprägt, der durch über die Diagonale geführte Ausblicke Grosszügigkeit schafft und die Bezüge zwischen Innen- und Aussenraum stärkt. Die Rohheit des Sichtbetons der Baukörper steht mit dem Panorama und dem üppig bepflanzen Innenhof in einem spannungsvollen Dialog.

PROJEKTDATEN

Standort:
Austrasse, Meilen

Auftraggeber:
Baugesellschaft Stocklen

Architekt: Burkard Meyer
Projektteam Studienauftrag: Oliver Dufner, Daniel Krieg, Adrian Meyer, Andreas Signer mit Andreas Aeschbacher, David Müller, Moritz Weber
Projektteam Planung: Oliver Dufner mit Gernot Westfeld (Projektleitung), Werner Knecht, Mirjam Zahn

Landschaftsarchitekt:
Haag Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich

Programm:
Wohnüberbauung mit 16 Wohnungen

Studienauftrag Juni 2014, 1. Rang
Baueingabe Juni 2015
Realisierung ab 2016